Die schnelle Heizung

Auf der Suche nach einer schnellen Heizung war ich inzwischen schon zweimal gescheitert: Heizen im Herbst

Nun mußte ich aber langsam Erfolg haben, wenn ich morgens nicht mehr länger frieren wollte.

Die Infrarotheizung

schnelle Infrarotheizung
Kalt.Schnell heizen.Die Infrarotheizung ist schnell.

Beim Recherchieren stieß ich immer wieder auf den Begriff “Infrarotheizung” (auch “Wärmewellenheizung” genannt). Wie sollte das funktionieren: Strahlungsheizung, eine offene Mikrowelle?

Nein, natürlich muß man sich bei der Infrarotheizung keinen Mikrowellen aussetzen. Infrarotstrahlen funktionieren da etwas anders (Erklärung), vielleicht ähnelt die Wirkung der bekannten Rotlichtlampe. Nur daß man das Licht von der Wärmewellenheizung nicht sieht. Jedenfalls nicht sieht wie bei der Rotlichtlampe.

Wärmewellenstrahlen sind zum Glück unsichtbar, aber das macht es gerade so reizvoll. Einfach einschalten, und binnen Sekunden ist die wärmende Strahlung zu spüren. Wie kommt das?

Infrarotheizung = Strahlungsheizung

Im Gegensatz zum herkömmlichen Heizkörper wärmt die Infrarotheizung erst einmal die Luft nicht an. Alle festen Stoffe, auf die die Strahlung trifft, werden warm gemacht: Möbel, Wände, Menschen und Tiere. Aber die Luft eben nicht!

Deshalb fühlt man sich sofort beheizt, wenn die Wärmewellenheizung arbeitet. Bei herkömmlichen Heizungen wird erst die Luft erwärmt, und dann die Einrichtung.

Das dauert natürlich wesentlich länger.

Wenn dann der Schrank, oder die Wand, so viel Infrarotstrahlungswärme aufgenommen hat, werden die Dinge selber warm, und diese Wärme geben sie dann an die Luft ab.

Infrarotheizkörper

Die Heizkörper dieser Heizungsmethode können aus Strahlern bestehen, wie man es von den Terrassenstrahlern kennt, oder äußerlich den bekannten elektrischen Heizkörpern ähneln. Je nach Verwendungszweck strahlt der Heizkörper nach allen Seiten, oder er wird wandseitig abgeschirmt.

Dadurch, daß die Heitzung so schnell warm wird, ist es auch möglich, sie nur kurzfristig einzusetzen. So mache ich es zum Beispiel: Ich brauche die schnelle Wärme nur früh nach dem Aufstehen, und eventuell abends noch ein wenig. Deshalb hält sich der Stromverbrauch in Grenzen, bei sofortiger Wärmeabgabe.

Früher wurde mir erst warm, wenn auch die Luft angewärmt war. Das hat zu lange gedauert.

Dank der Infrarotstrahlen ist mir jetzt schon warm, wenn die Luft auch noch kalt ist. Das stört mich aber nicht weiter, denn es sind ja keine Minusgrade!

Im tiefsten Winter allerdings ist die Zentralheizung rund um die Uhr im Einsatz, da brauche ich diese Infrarotheizung nur noch ganz selten. Aber im Frühling dann wieder, wenn die Hauptheizung nicht mehr lohnt.